Austausch mit der Gegenposition der B64n

Um sich ein eigenes Bild über den geplanten Bau der B64n zu machen, haben sich die Jugendlichen der Arbeitsgruppe „B64n“ überlegt, eine/n Befürworter/in sowie eine/n Gegner/in des Baus zu einem Gespräch einzuladen.

Den Anfang machte am 22.Mai Herr Paul Afhüppe von Seiten der Gegenposition.

Zur Person:

  • Landwirt aus Warendorf
  • beschäftigt sich schon seit 20 Jahren mit dem Bau der B64n
  • Mitglied einer Bürgerinitiative, die sich gegen den Bau der B64n ausspricht und nach Alternativen sucht

Afhüppes Argumente gegen den Bau der B64n:

  • Dimension der Planung der B64n (Skizze bereits fertig)
    • Autobahnausmaße statt Umgehungsstraße
  • A33 ist nach der Fertigstellung bereits eine gute Verbindung zwischen Münster und Bielefeld
  • B64n hat nur Vorteile für Autofahrer, die Warendorf umfahren wollen
  • B64n bringt Warendorf wirtschaftliche Vorteile (z.B. Ansiedlung neuer Unternehmen)
    • Aber: viele Unternehmen leben auch vom Durchgangsverkehr, der durch den Bau der B64n verringert werden würde
    • Außerdem: Fachkräftemangel
  • B64n ist kontraproduktiv für den Umweltschutz
  • Flächenverlust für die Landwirtschaft
    • Tierhaltung ist an Flächen gebunden
    • „Flurbereinigung“ = Ländereien/Flächen werden neu verteilt/getauscht
    • Nachteil: ein paar Flächen werden einbehalten und kommen in einen Pool
  • Agrarwirtschaftliche Aspekte kein Bestandteil des Kosten-Nutzen-Plans von Straßen NRW

Weitere Anmerkungen von Herrn Afhüppe:

  • Planfeststellungsverfahren für 2021 geplant
    • vorheriger Termin: Ende 2019/2020 (wird seit 10 Jahren immer wieder geschoben)
    • Straßen NRW planen und bauen die B64n
    • Skizze der B64n ist fertig, aber erst mit Beginn des Planfeststellungsverfahrens werden Enteignungen und rechtliche Schritte eingeleitet
  • Verkehrszählung von 2018 an mehreren Straßenknotenpunkten in Warendorf
    • bisher noch keine veröffentlichten Daten
    • Straßenumleitungen verzerrten die Zählung (z.B. an der Milter Straße)
  • Gemeinde Beelen: Gemeinderat hat einen Beschluss gegen die derzeitige Form der B64n beschlossen

Afhüppes Alternativvorschläge zum Bau der B64n:

  • Weiterbau der Stadtstraße Nord
    • lange Zeit Stillstand – Konkurrenz zur B64n?
  • Bau einer Umgehungsstraße in Freckenhorst
    • wird von Freckenhorst gewünscht
    • Bürgerinitiativen haben einen Entwurf für solch eine Straße entwickelt

Ausblick der Jugendlichen der AG B64n:

  • Einladung eines Befürworters des geplanten Baus der B64n
  • Teilnahme an einer Versammlung der Bürgerinitiative
  • Gruppensprecherin: Lena Esterhues
  • stärkere Social-Media-Vernetzung
    • Medienbeauftragter: Younes Gresshake
  • Fridays for Future Bewegung nutzen

An dem Thema „B64n“ wird am Mittwoch, den 12.06 um 18h im HOT weitergearbeitet. Auch Jugendliche, die bei den letzten Treffen nicht dabei sein konnten, sind dazu eingeladen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s